BRAVE NEW HOME

Big Tech und Plattform-Unternehmen greifen unweigerlich in unser Zuhause ein – jeden Tag und (fast) überall. In einem praktischen Workshop laden wir ein, sich autoethnografisch mit der Smartifizierung des eigenen Haushalts auseinanderzusetzen und verschiedene „Intelligenzen“ unseres urbanen Alltags zu befragen.

Ethnografie(ren) zwischen digitalen und analogen Welten

Ethnografisch zu forschen heißt nicht einfach, in ein Feld, einen Raum, eine bestimmte (Alltags-)Kultur oder Community einzutauchen; kritisches Ethnografieren bedeutet auch, sich selbst  zu hinterfragen, zu reflektieren und: sich zu positionieren. Im Rahmen des Workshops wollen wir unserer eigenen Haltung als Forscher*innen nachspüren

Weiße Box mit Schriftzug Amt für außergewöhnliche Arbeitsumstände steht auf der Straße unter der Sternbrücke in Hamburg.

Amt für außergewöhnliche Arbeitsumstände – Stabsstelle Sternbrücke

Wer sorgt sich eigentlich um eine Brücke? Was bedeutet es, im Schatten von Vergnügen und Verkehrsflüssen Erwerbstätigkeiten nachzugehen? Welche Arbeit steckt in der Bürokratie eines umkämpften Planungsprozesses – und dem Protest dagegen? Kritisch und künstlerisch-intervenierend lädt das Amt für außergewöhnliche Arbeitsumstände zur performativen Erkundung der Arbeitsgalaxie unter der Sternbrücke ein.

Kollektiv und Kämpfend – Stadt feministisch gedacht.

Flanierend und flexend, so spüren wir in unserem Forschungsseminar im SommerSemester 2023 an der HafenCity Universität Hamburg der wechselseitigen Verflechtung von gebautem Stadtraum und patriarchalen Gesellschaftsstrukturen nach. Wie (und durch wen) werden sexistische Maßstäbe, (Care-)Ungleichheiten und Machtmechanismen reproduziert? Wie materialisieren sie sich im privaten, öffentlichen und politischen urbanen Raum? Was wären die (räumlichen) Anforderungen einer – wirklichen! – Stadt für alle?

THE TEENAGE LOCKDOWN DIARIES

“The Teenage Lockdown Diaries” turns the spotlight on ‘lockdown teens’ during times of restrictions due to COVID-19: their carefully curated spaces, personal coping strategies, moments of Weltschmerz and hope. The result is a DIY-collage: a sneak peek through the cracked door of four teenagers’ rooms.

Platformization of Urban Life

We are honored and proud to be featured in Anke Strüver and Sybille Bauriedl’s (eds.) open access anthology on the „Platformization of Urban Life – Towards a Technocapitalist Transformation of European City“ (2022, trancript Verlag) with a book chapter!

Ghosting the City – Zooming in on Otherwise Publics in Virtual Worlds

During the pandemic, the public coming-together of differences has ghosted the city. Follow us on a performative ghost hunt, from invisible backyards and shadow kitchens, feeding an urban infrastructure, to the ghost work done on the remote shores of Lisbon. Join us in questioning controlling codes that privately aim to predefine urban futures; and in discovering the resistive fights for liberation in its ghosted cracks, in (virtual) otherwise worlds.

SORRY, WE MAPPED YOU

Following the Call to „Map Stories“ we tracked you, down the road – SORRY – refusing to be tracked ourselves: together WE are stronger. What if we MAPPED those who constantly map us? YOU don’t have to be a warehouse of data for others.

CYBER_FEMINIST_CITY

Diese Ethnografie zu (Kultur-)Techniken hackfeministischer Kollektive widmet sich den Aneignungen von und dem Widersetzen gegen unterdrückende, patriarchale Technologien.